Logo.jpg
000154787

Besuch 2014

Freundschaftstreffen in Illertissen vom 16. - 18. Mai 2014

Seit 1978 besteht eine treue und herzliche Freundschaft zwischen den Reitvereinen Illertissen und Alttoggenburg. Seither besuchen sich die Mitlglieder beider Vereine alle drei Jahre gegenseitig. Der einladende Verein organisiert für drei Tage, jeweils von Freitag bis Sonntag, die Unterkünfte für Pferd und Reiter sowie gemeinsame Ausritte und geselliges Beisammensein wo die Pflege der Freundschaft im Vordergrund steht. Diese langjährige Tradition ist immer ein großes Ereignis und bleibt allen Beteiligten in freudiger Erinnerung.

Dem Rhythmus folgend war dieses Jahr Illertissen der gastgebende Verein für 9 Pferde und 15 Personen. Nach sehr regenreichen Tagen im Vorfeld hatte Petrus einsehen und bescherte uns drei herrliche Tage bei Sonnenschein und optimalen Temperaturen zum Reiten. Am Freitag kamen unsere Freunde pünktlich um 13:30 Uhr  in Jedesheim auf dem “Hofgut Ölmühle” von Paul Schmid an. An dieser Stelle möchten wir uns bei Paul Schmid und seinen Töchtern recht herzlich für die tolle Unterbringung der Pferde und die Bereitstellung seiner Anlage bedanken!

Nach ausgiebiger Begrüßung und Versorgung der Pferde haben sich die Reiter noch mit Kaffee und Kuchen verköstigt. Unsere Schweizer Freunde scharrten schon sprichwörtlich mit den Hufen, um endlich ungezwungen im flachen Illertal, mit seinen schönen Wegen, galoppieren zu dürfen. So wurden 28 Reiter von Susanne Selg in einem zügigen Tempo - ganz nach Schweizer Vorstellung - zunächst Richtung Dietenheim und anschließend in den württembergischen Illerauen nach Altenstadt zum einem Einkehrschwung im ‘”Illerstüble” geführt. Nach so viel Galopp waren die Kehlen entsprechend ausgetrocknet und durstig. Die Gläser waren schnell leer und somit ging es zügig zu einem weiteren Stopp nach Untereichen zu unserem Sepp Sauter, der schon mit einem Bügelschnaps parat stand. Mit bester Laune bei allen Beteiligten ging es zurück nach Hause, wo im Anschluß die Quartiere zugeteilt wurden.

Am Abend traf man sich zu einem gemütlichen Beisammensein in unserem Turnier-Stadel an der Obenhauserstraße. Bei zünftiger Musik aus dem Allgäu und bayrischem Leberkäse mit feinen Salaten wurde die Freundschaft ausgiebig gepflegt. Um die Paarungen für den Orientierungsritt am Samstag zu finden, brachen wir die Tradition der Losziehung. Dieses Mal durften sich die Schweizer einen Deutschen Reiter aussuchen, dabei hieß es schnell sein, damit man seinen Favoriten ergattern konnte. Für manchen wurde bereits die erste Nacht recht kurz.

Am Samstag ging das erste internationale Paar bereits um 9:00 Uhr an den Start, denn es mussten insgesamt 9 Stationen auf rund 22 Kilometern bewältigt werden. Auf der von Stefanie Rott und Ulrike Widmann konzipierten Strecke, beginnend auf dem Hofgut Ölmühle, mussten die Teilnehmer sich zunächst gegenseitig  port-rätieren. Nun hieß es aufsitzen um zur nächsten Station in Jedesheim zu gelangen. Dort spielte man vom Pferd aus Dart auf eine Europakarte - Länder- und Hauptstadtkunde war gefragt. Auf dem weiteren Weg ins Bucher Ried wurden die Geschmacksnerven der Reiter mit Käse und Schokolade getestet. Der weitere Steckenverlauf lies das Herz unserer Schweizer Reiter höher schlagen, denn es lagen schier unendlich lange Strecken zum galoppieren vor Ihnen, wo sich Pferde und Reiter so richtig austoben konnten. Beim nächsten Stopp war das Geschick der Reiter gefragt. Wer schnappt sich das an einem Galgen baumelnde Schnaps-fläschchen am schnellsten? Am Orstrand von Bergenstetten sammelten die Reiter vom Pferd aus mit Müllzwicken Stofffetzen ein. Glück für denjenigen, dessen Pferd nicht zu allzu groß war! Auf dem Hof der Familie Kanz in Dattenhausen musste zuerst ein Geschicklichkeitsparcours mit dem Pferd absolviert werden, bevor es eine Stärkung für die Teilnehmer gab. Ein herzliches Dankeschön an Anja und Herbert, die ohne zu Überlegen Ihren Reitplatz für diesen Tag zur Verfügung stellten. Nach einer kurzer Pause dort, wartete die nächste Station oberhalb der Tongrube in Untereichen auf die Teilnehmer. Wer ein gutes Augenmaß beim Einschenken verschiedener Gläser hatte, konnte hier voll punkten. Für die Reiter führte der Weg weiter durch Untereichen hinaus zum Kanal, wo auf dem Anwesen von Sepp Sauter von einem Schaukelpferd aus, mit einem Lasso die Kuh ”Elsa” eingefangen werden musste. Das Ende des Wanderritts befand sich dann wieder am Stall, wo noch eine lustige Herausforderung auf die Teilnehmer wartete. Unter Anfeuerung der Fans musste man auf einem Aufsitzrasenmäher einen Geschicklichkeitsparcours bewältigen. Dabei gab es viel zu lachen!

Zum Festabend traf man sich in der historischen Schranne, wo ein hervorragendes Spanferkel mit Knödel und bayrisch Kraut auf uns wartete. Nach dem Essen fand im festlichen Rahmen die Siegerehrung des Wanderrittes statt. Platz 1 belegten Martin Hollenstein und Martina Exl, Platz 2 ging an Albert Brägger und Ute Budai und Platz 3 erreichten unser Cowboy Manfred Clausen und Vroni Salzgeber. Der offizielle Teil ging nun weiter mit einer Ansprache beider Vorstände, Franz Stöberl und Martin Hollenstein, in dem sie die Bedeutung und den Wert dieser langjährigen Freund-schaft zwischen den Reitvereinen hervorhoben, und sich bei allen Beteiligten, die zum Gelingen dieses Treffens beigetragen haben, herzlich bedankten. Im Rahmen dieser Ansprache wurden auch dieses Mal wieder die Gastgeschenke ausgetauscht. Nachdem nun der offizielle Teil abgeschlossen war, wurde bis weit über Mitternacht hinaus ausgelassen gefeiert.

Aus Erfahrung weiß man, dass das frühe Aufstehen am Sonntag den meisten recht schwer fällt, und somit hat man sich erst um 10:00 wieder im Stall getroffen. Es folgte nochmals ein gemeinsamer Ausritt durch die herrliche Landschaft. Damit unsere Schweizer Freunde nicht mit knurrendem Magen die Heimreise antreten mussten, genossen wir unter strahlend blauem Himmel ein ausgiebiges Weißwurst-frühstück. Nach einem rundum gelungenen Wochenende, das wieder einmal viel zu schnell vorbei ging, stand uns nun der schwierigste Teil bevor - das Abschied-nehmen.

Gerne haben wir die Einladung für das Jahr 2017 angenommen und freuen uns jetzt schon auf gesellige Tage in Bütschwil.
  • IMG 1667
  • IMG 1939
  • IMG 9330