Logo.jpg
000159591

Besuch 2011

2011-Schweiz013.jpg
Freundschaftstreffen in Bütschwil vom 13. – 15.Mai 2011

Wo ist nur die Zeit geblieben? Die 3 Jahre seit unserem letzten Treffen im Mai 2008 sind wie im Flug vergangen. Aufgrund der großen Reklame für ein tolles Wochenende bei unseren Reiterfreunden in der Schweiz, haben sich auf Anhieb über 40 Reitbegeisterte mit 22 Pferden angemeldet, was unsere Schweizer Freunde leicht ins Schwitzen brachte. Wie das Ganze aber dann doch so üblich ist, je näher der Termin rückte, schrumpfte die Mannschaft auf 12 Pferde und 33 Personen zusammen.
Da wir unsere Gastgeber dieses Mal nicht so lange warten lassen wollten, wie das letzte Mal, entschieden wir uns, den schnelleren Weg über die Autobahn zu nehmen. Folge dessen waren wir so schnell, dass noch nicht einmal alle Schweizer am Treffpunkt anwesend waren. Als wir ankamen sahen wir nur verdutzte Gesichter, und bekamen zu hören „seid ihr schon da!“.
Auf Albert Bräggers’ Hof haben unsere Pferde eine super Unterkunft erhalten. Im Stadel waren tolle Boxen hergerichtet, und Pferd und Reiter fühlten sich jetzt schon rundum wohl. An dieser Stelle möchten wir uns bei Albert Brägger recht herzlich für die Bereitstellung seines Anwesens und die damit verbundenen Mühen bedanken. Nach einem kurzen Imbiss, haben wir dann unsere Pferde gesattelt und sind bei herrlichstem Sommerwetter zusammen ausgeritten. Es heißt ja immer, in der hügeligen Schweiz kann man nicht richtig galoppieren. Dieses Mal wurden wir eines Besseren belehrt. Plötzlich hieß es von hinten „lasst sie gehen!“ und 24 Pferde preschten über Wiesen einen Hang hinauf. Danach waren Pferd und Reiter nur noch glücklich! Nach diesem herrlichen Ausritt versorgen wir unsere Pferde und bezogen unsere Quartiere, die wie jedes Mal hervorragend waren, und wo wir wieder richtig verwöhnt wurden.
Für den Abend traf man sich in der Freizeitanlage „Breite“ in Bütschwil, wo uns ein feines Abendessen erwartete. Die offizielle Begrüßung wurde von beiden Vorständen, Franz Stöberl und Daniel Güntert, vorgenommen. Bevor der gesellige Teil beginnen konnte, wurden noch die Paare für den Patrouillenritt am Samstag ausgelost. 16 Paare konnten am Patrouillenritt teilnehmen, weil Köbi Meier einem Teil des „Fußvolkes“ spontan seine zuverlässigen Freiberger zur Verfügung stellte. Vielen Dank dafür! An dieser Stelle möchten wir uns auch bei Urban Koller und Daniel Güntert bedanken, die ebenfalls ihre Pferde zur Verfügung stellten. Für einen gelungen Abend sorgte wieder Urban Koller mit seinem Akkordeon. Es wurde bis spät in die Nacht getanzt und gelacht.
Die Startzeit für das erste Paar im Patrouillenritt war mit 10 Uhr sehr reiterfreundlich festgelegt. Somit konnte man doch noch ein Paar Stunden im Bett verbringen. Laut Wetterbericht war für Samstag mehr Regen als Sonne vorhergesagt. Aber wenn Engel reisen, ändert selbst der Schweizer Wettergott seinen Plan. Bis auf ein paar kleine Spritzer, konnten alle den Patrouillenritt trocken beenden. Es warteten sechs spannende Stationen auf die Reiterpaare, wie z. B. Holz sägen, Reiterspiele, Bretter balancieren oder Beschlagwerkzeuge benennen und Fragen beantworten. Hier noch ein großes Lob an die beiden Organisatorinnen Ursula Meile und Mirella Keller! Endstation des Rittes war der Springplatz, wo wir wieder ausgezeichnet verköstigt wurden.
Die Unberittenen konnten mit Geri Holenstein eine kleine Wanderung vom Soor über den „Ganggelisteg“ zur Kapelle beim „Brueder Töbeli“ unter die Füße nehmen. Dort wurde ein Boxenstop eingelegt und die tüchtigen Wanderer mit einem Imbiss und Getränke verköstigt. Danach bestand die Möglichkeit die Grotte im Brueder Töbeli zu besuchen. Jetzt wurde es für die Wanderer ernst, denn es stand ihnen noch ein „schwerer“ Aufstieg mit ca. 260 Stufen nach Aewil bevor. Die Strapazen waren so enorm, dass bei Anni gleich die Schuhsohlen weggefallen sind! So manch ein Untrainierter kam dabei auch ganz schön ins Schwitzen. Oben angekommen waren die Strapazen jedoch gleich vergessen, denn bei Familie Hobi in Aewil wartete schon das gegrillte Mittagessen auf sie. Am frühen Nachmittag hat sich dann die Wandergruppe mit den Reitern wieder am Springplatz getroffen.
Jetzt ließ sich der vorhergesagte Regen schlussendlich dann doch nicht mehr aufhalten.
Zum Festabend traf man sich wieder, wie am Freitag, in der Freizeitanlage „Breite“ in Bütschwil, wo auch im festlichen Rahmen die Siegerehrung statt fand.
Platz 1 belegte Christina Ries und Franziska Baumann, Platz 2 ging an Stefanie Rott und Daniel Güntert und Platz 3 erreichten Irmgard + Franz Bosch und Roman Storchenegger. Danach tauschten die Vorstände beider Vereine die Gastgeschenke. Nach einem hervorragenden Essen sorgte Urban Koller für die musikalische Stimmung, während Hilde und Ute wieder unsere Lachmuskeln strapazierten, mit dem kleinen Schwank „Die Dessousparty“. Im Anschluss daran wurde wieder weit über Mitternacht gefeiert.
Aufgrund der wirklich schlechten Wettervorhersage für Sonntag, entschied man sich den gemeinsamen Abschiedsritt ausfallen zu lassen, und dafür einen gemütlichen Brunch zu sich zu nehmen. Eingeladen wurden wir dafür von Irene Forrer. Der Brunch ließ keine Wünsche offen, und wir schlemmten uns durchs warme und kalte Buffet. Ein herzliches Dankeschön nochmals an Irene!
Viel zu schnell war das Wochenende vergangen, auf das wir uns so lange gefreut haben. Nun stand der schmerzliche Abschied an, und wir freuen uns schon wieder, auf den Gegenbesuch unserer Reiterfreunde in 2014.
Ein herzliches Dankeschön an alle, die etwas zu diesem, zur Tradition gewordenen, Treffen beigetragen haben! An die fröhlichen Stunden werden wir uns noch lange erinnern!


  • 2011-Schweiz001
  • 2011-Schweiz002
  • 2011-Schweiz003
  • 2011-Schweiz004
  • 2011-Schweiz005
  • 2011-Schweiz006
  • 2011-Schweiz007
  • 2011-Schweiz008
  • 2011-Schweiz009
  • 2011-Schweiz010
  • 2011-Schweiz011
  • 2011-Schweiz012